Machine-to-Machine M2M

M2M oder auch Machine to Machine steht für den automatischen Datenaustausch zwischen technischen Geräten unterschiedlichster Art. Das können Generatoren, Turbinen, Fahrzeuge, Windanlagen, Fluggeräte, Hebebühnen, etc. sein, aber eben auch die Kaffeemaschine zuhause. Bei den von ADDITIVE angebotene M2M-Lösungen geht es um industrielle Anwendungen (nicht Endverbraucher), bei denen die Endgeräte Informationen an einen zentralen Server übermitteln und dort werden die relevanten Informationen gesammelt, gespeichert und ausgewertet.

Anwendungsbereiche

  • Fahrzeugtelematik
  • Transport & Logistik
  • Energie
  • Baumaschinen
  • Automatisierungen

Machine to Machine Administration durch das Service Portal des ADDITIVE Cloud-Services

Jede Maschine in einem vernetzten M2M-System hat ein Funkmodul mit SIM-Karte. Über das Service-Portal ADDITIVE Cloud-Services können Sie in Echtzeit sämtliche M2M-System fernsteuern und überwachen.

Fernsteuerung, Automatisierung und Standortvernetzung

Die Schlüsseltechnologie für M2M-Lösungen ist der Mobilfunk und dessen gesicherter Zugriff über die Cloud-Services zu Servern. Durch den Mobilfunk ist die flächendeckende Übertragung und Fernsteuerung möglich geworden, auch an Orten, an denen es bisher keinen Internetzugang gab. So können Sensoren, Maschinen, einzelne Module oder komplette Systeme weltweit miteinander kommunizieren. All dies schafft eine perfekte Standortvernetzung durch Automatisierung. Stationäre M2M-Anwendungen – zum Beispiel auf einem Werksgelände oder in einem Maschinenpark – können auch über das normale Internet betrieben werden.

Vorteile von M2M

  • Erzielen Sie erhebliche Produktionssteigerungen durch effiziente Standortvernetzung.
  • Optimieren und steuern Sie komplexe Prozesse mit weniger Aufwand.
  • Senken Sie Kosten und nutzen Sie optimal Ihre Ressourcen.
  • Sichern Sie Ihre Maschinenkommunikation gegen Ausfall und Störungen kabelgebundener Netzwerke.

Was wird benötigt?

Grundsätzlich sind zur Realisierung von Machine-to-Machine-Lösungen immer mehrere voneinander abhängige Komponenten erforderlich:

  1. Hardware-Komponenten (z. B. Modems, Industrie-PCs, Server u. ä.)
  2. Mobilfunk- und/oder Festnetz-Dienstleistungen inkl. passender Tarife
  3. Systemintegrations- und Beratungsdienstleistungen
  4. Applikationen (z. B. Serverapplikationen, App auf einem Smartphone)
  5. Betriebsleistungen
ID=20